Gartenbau-Werker*in

Die Berufsausbildung zum Gartenbau-Werker / zur Gartenbau-Werkerin richtet sich an junge Menschen mit besonderem Förderungsbedarf.

Nach drei Jahren machen Sie eine Abschlussprüfung vor der Landwirtschaftskammer. Die Ausbildung beginnt am 1. September.

Während der Ausbildung lernen Sie alles, was eine Gartenbau-Werkerin / ein Gartenbau-Werker wissen und können muss.

Dazu gehört zum Beispiel der Umgang mit Böden, Erden und Substraten, mit Pflanzen und ihren Lebensbedingungen, mit Materialien, Maschinen und Geräten, mit Gräben und Gruben, mit Wasser und Bewässerung, mit Pflastersteinen und Wegebau.

Die Ausbildung hat verschiedene Bausteine:

  • Lernen im Betrieb: Sie machen mehrere Praktika in Betrieben.
  • Lernen in der Gruppe: Neben der Berufsschule gibt es fachpraktische Übungen in der Gruppe.
  • Lernen fürs Leben: Neben der Ausbildung werden Themen aus dem Alltag behandelt. Dazu gehört auch die Vorbereitung von Bewerbungen.
  • Stützunterricht: Sie lernen in Fächern wie Deutsch, Mathematik, Sozialkunde. Mit der bestandenen Abschlussprüfung haben Sie den Hauptschulabschluss.

Während der Ausbildung unterstützen Sie die Ausbilder/innen bei der Suche nach einem geeigneten Kooperationsbetrieb.

Bei dem können Sie ab dem zweiten Lehrjahr komplett die praktische Ausbildung absolvieren, falls Ihre Eignung hierzu festgestellt wird.

Zum Ende der Ausbildung helfen wir Ihnen bei der Stellensuche.

Fachpraktiker*in in der Hauswirtschaft

Die Berufsausbildung zum Fachpraktiker / zur Fachpraktikerin in der Hauswirtschaft richtet sich an junge Menschen mit besonderem Förderungsbedarf.

Nach drei Jahren machen Sie eine Abschlussprüfung vor der Landwirtschaftskammer. Die Ausbildung beginnt am 1. September.

Sie lernen alles, was eine Hauswirtschafterin / ein Hauswirtschafter wissen und können muss.

Dazu gehört z. B. der Umgang mit anderen Menschen und Kunden, mit Speisen und Getränken, mit Waren und Lagerhaltung, mit Textilien, mit der Gestaltung und Reinigung von Räumen, mit Hygiene.

Die Ausbildung hat verschiedene Bausteine:

  • Lernen im Betrieb: Sie machen mehrere Praktika in Betrieben.
  • Lernen in der Gruppe: Neben der Berufsschule gibt es fachpraktische Übungen in der Gruppe.
  • Lernen fürs Leben: Neben der Ausbildung werden Themen aus dem Alltag behandelt. Dazu gehört auch die Vorbereitung von Bewerbungen.
  • Stützunterricht: Sie lernen in Fächern wie Deutsch, Mathematik, Sozialkunde. Mit der bestandenen Abschlussprüfung haben Sie den Hauptschulabschluss.

Während der Ausbildung unterstützen Sie die Ausbilder/innen bei der Suche nach einem geeigneten Kooperationsbetrieb.

Bei dem können Sie ab dem zweiten Lehrjahr komplett die praktische Ausbildung absolvieren, falls Ihre Eignung hierzu festgestellt wird.

Zum Ende der Ausbildung helfen wir Ihnen bei der Stellensuche.

Qualität und Arbeitsschutz sind uns wichtig!

Kontakt

Torsten Enneking

Leitung Berufliche Bildung und Vermittlung

Torsten Enneking

Banter Weg 12
26389 Wilhelmshaven

E-Mail
Tel. 04421 206-365

Ausbildungen sind zertifiziert nach:

News aus diesem Bereich

Gruppenfoto Abschluss der Werkerauszubildende

Abschluss geschafft

7. September 2021 – Fünf Auszubildende haben ihren Abschluss als Fachpraktikerinnen in der Hauswirtschaft und Werker im Garten und Landschaftsbau geschafft.

Leistungen des Standortes

  • Berufliche Pläne schmieden
  • Sich beruflich bilden
  • Berufschulunterricht mitmachen
  • Die eigenen Fähigkeiten entdecken
  • Fachkenntnisse erwerben
  • Fachpraktiker werden
  • Praktikum in Betrieben machen
  • Sich qualifizieren als Helfer Hauswirtschaft / Gartenbau

Arbeits- und Berufsförderung

Banter Weg 12
26389, Wilhelmshaven

Kontakt

Skip to content