Wie funktioniert die videobasierte Beratung?

Im Mittelpunkt dieser Unterstützung stehen der Blick auf den Kontakt, vorhandener Stärken und mögliche Veränderungswünsche der beteiligten Personen. Hierzu wird vorab in einem Gespräch eine Fragestellung formuliert, an welchem Inhalt und Ziel per Bild gemeinsam gearbeitet werden soll.
Kurze Videoaufnahmen aus dem Alltag werden durch den VHT-Berater/die Beraterin erstellt und nach vorhandenen Ressourcen und Lernpunkten analysiert und für eine sogenannte Präsentation bzw. Rückschau zusammengeschnitten.

Am Bild werden dann gelungene Momente/Interaktionen im Hinblick auf gewünschtes Verhalten und positive Beziehungen reflektiert. Veränderungswünsche können so besprochen und Lösungsideen direkt am Bild entwickelt werden.
Das sichtbar machen vorhandener Fähigkeiten sowie die Möglichkeit der Weiterentwicklung, stellen somit den Schwerpunkt der videobasierten Beratung anhand von Aufnahmen aus dem Alltag dar.

Hierdurch kann zum Beispiel durch die Arbeit an eigenen Bildern:

  • Die Mutter/der Vater vorhandene Stärken bei sich selber und den Kindern erkennen und angemessen auf vorhandene Bedürfnisse reagieren.
  • Die Lehrkraft in der Schule anhand der Aufnahme aus dem Unterricht die eigene Wirksamkeit ihres Handelns im Umgang mit den Schüler*innen erkennen und nutzen.
  • Die Gruppenleitung der Krippe,- dem Kindergarten,- oder Wohngruppe neue Ideen für die Entwicklungsförderung des einzelnen Kindes/Jugendlichen oder Erwachsenen entfalten.
  • Die Leitung in der Dienstbesprechung schauen, wie sie im Kontakt mit den Mitarbeitern handelt.

Woher kommt die Videobasierte Beratung?

Entwickelt wurde die VHT Methode in den Niederlanden und wird hier in Deutschland seit 1996 von SPIN Deutschland e.V. bzw. seit 2017 von der SPIN-DGVB (Deutsche Gesellschaft für videobasierter Beratung) verbreitet und weiterentwickelt.

Wie wird diese Methode bei der GPS genutzt?

Die videobasierte Beratung kommt innerhalb der gesamten GPS als eine Methode zur Beratung, Reflektion und Weiterentwicklung in vielfältiger Nutzungsform zum Einsatz. Ob zur Bewusstmachung vorhandener Stärken und Lernpunkte von Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen oder zur Selbstreflektion der Mitarbeiter*innen oder Lösungsfindung bei herausfordernden Situationen. Aufnahmen aus dem täglichen Miteinander helfen beim Verstehen von Verhaltensweisen und tragen zur Lösungsfindung und Entwicklung Aller effektiv bei.

Weiterbildung bei der GPS

Bei der GPS gibt es die Möglichkeit, sich in vier modularen Qualifikationen nach SPIN – DGVB e.V. weiterbilden zu lassen.

Aktuelle Fortbildungsangebote finden Sie hier unter
SPIN Deutschland.

Hier können Sie sich ansehen, wie die Weiterbildung der videobasierten Beratung funktioniert.

Ich bin gerne für Sie da!

Anja Kuhnert. Eine Frau mit langen blonden Haaren mit Zopf. Sie trägt Ohrringe

Fachdienst Videobegleitung

Anja Kuhnert

E-Mail
Tel. 04405 984 53 38

Kontakt

Skip to content