Neues bei der GPS

„Grüne Pause“: Ein inklusiver Ort für Jedermann

Die GPS-Werkstatt Jeringhave eröffnet mit Sommerfest ihre neue Außenanlage

Nach mehreren Monaten der Umgestaltung konnte die neue Außenanlage der GPS-Werkstatt Jeringhave mit einem Sommerfest offiziell eingeweiht werden. Dabei gab es unter anderem einen Cocktailstand, eine Fotobox, und das Spiel „Kerzenschießen“. Außerdem waren die Musiker Phillip Theesfeld und Bernd Grafe vor Ort. Sie begeisterten ebenso wie die Sänger*innen und Tänzer*innen der Werkstatt Jeringhave mit musikalischen Einlagen.
Die Tänzer*innen und Sänger*innen der Werkstatt Jeringhave begeisterten mit ihren musikalischen Einlagen.

Das Projekt der Umgestaltung hat den Namen „Grüne Pause“: „Unsere Werkstatt liegt direkt am Radwanderweg nach Dangast. Daher wollen wir einen inklusiven Platz schaffen, der die Möglichkeit zum Ausruhen gibt, den wir aber auch für verschiedene Angebote der Werkstatt nutzen können“, berichtet Volker Mennen, Mitarbeiter aus der Werkstatt Jeringhave.

Im vorderen Bereich der Werkstatt konnten nun Sitzgelegenheiten installiert werden. Dafür wurde ein Boot gekauft, aufgearbeitet und auf den Namen „Faulenzer“ getauft. Ebenfalls gibt es in der „Grünen Pause“ eine gepflasterte Multifunktionsfläche, auf der bei schönem Wetter Angebote für Werkstattbeschäftigte stattfinden sollen. Alles wurde aufgrund der Nähe zur Nordsee mediterran gestaltet.

Finanzielle Unterstützung erhielt das Projekt durch den Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderung für die Einrichtungen der GPS in Varel und Friesland. Sie übergaben der Werkstatt Jeringhave Spendensummen in der Höhe von 2.000 Euro (von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Varel (WfV)) und 5.000 Euro (durch die Deutsche Bahn).

Wer Mitglied im Verein zur Förderung von Menschen mit Behinderung werden möchte, findet weitere Informationen unter www.foerdervereingpsvarel.wordpress.com oder per E-Mail an foerdervereingpsvarel@gmx.net.

Eindrücke vom Sommerfest

Skip to content